Menschen in Moscheen 7.

Tatsächlich braucht man in Moscheen gar nichts zu tun. Es gibt kaum Orte, die sich dazu besser eignen. Woran das liegt, weiß ich auch 23 Jahre, nachdem ich zum ersten Mal in einer Moschee gewesen bin, nicht. Damals habe ich mich hingesetzt und den Gedanken beim Turnen zugeschaut. Irgendwann hatten sie sich ausgetobt und gaben Ruhe. Das ist deutlich angenehmer, als wenn sie zu einem Ergebnis kommen, das ich dann gleich wieder verteidigen oder selbst in Zweifel ziehen muss. Lediglich die Entscheidung aufzustehen, kann zum Problem werden, aber auch darüber denke ich nicht nach.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0